Fettabsaugen Erfahrungen Erfahrungsberichte

Hat jemand den Entschluss gefasst sich sein Fett absaugen zu lassen, so sind Erfahrungsberichte von Personen die sich so einer Prozedur bereits einmal unterzogen haben, mehr als interessant. In verschiedenen Internetforen findet man Geschichten und Erfahrungen über und mit Fett absaugen in Hülle und Fülle. Einige interessante Beispiele davon werden hier präsentiert.

1,4 Liter Fett an Hüften und Bauch wurden einem Mann in der Münchner Abteilung für plastische Chirurgie entfernt. Diese Geschichte stammt aus einem Forum zum Thema "Fett absaugen" aus Deutschland. Die Gesamtkosten beliefen sich auf 3.500 Euro. Die Zufriedenheit war sehr gross. Es wurden nach der Behandlung keine Schmerzmittel benötigt. Nicht einmal muskelkaterähnliche Schmerzen sind bemerkt worden. Nach einer Woche waren noch drei kleine Blutergüsse vorhanden, und der Bauch wies noch eine leichte Schwellung auf. Nach fünf Wochen war es wieder möglich in vollem Umfang Sport zu treiben. Der Mann würde sich jederzeit wieder sein Fett absaugen lassen. Seine Erwartungen wurden sogar übertroffen.

Der nächste Erfahrungsbericht spielte sich auch in München ab. Ein langes und ausführliches Beratungsgespräch musste sich der interessierte Kunde (männlich) vor der Behandlung unterziehen. Jedes kleinste Detail wurde vom Arzt lang und breit erklärt. Alle Fragen des Kunden wurden nett und zufriedenstellend beantwortet. 2 Wochen später wurde dann auch schon mit dem Fettabsaugen begonnen. Trotz grosser Nervosität war die Behandlung weniger dramatisch als angenommen. Im Anschluss musste sich der Mann ein Kompressionsmieder anziehen. Er verspürte ein Zwicken und ein leichtes Spannungsgefühl, was aber leicht auszuhalten war. Das Ergebnis erfüllte seine Erwartungen.

Weniger zufrieden mit der Fettabsaugung war eine Frau nach 17 Tagen ihrer Behandlung. Es wurde ihr Fett am Bauch und an den Oberschenkeln (Reiterhose) abgesaugt. Am Bauch kann man das Ergebnis zwar etwas erkennen, aber ihre Oberschenkel sind keinen cm dünner geworden. Viele blaue Flecken und Einstiche zeugen von der Behandlung. Die Frau ist verzweifelt und hofft dass ansprechende Ergebnisse nach längerer Zeit doch noch sichtbar werden.

Eine Frau hat sich in Ungarn ihre Hüftröllchen absaugen lassen. Die Kosten beliefen sich auf ein Drittel von dem was es in Österreich gekostet hätte. In Österreich hätte sich die Frau eine Behandlung nicht leisten können. Der Arzt sprach nur gebrochen die deutsche Sprache, kümmerte sich aber aufopfernd um ihre Kundin. Die Sprachkenntnisse der Arzthelferin waren erheblich besser. Das Ergebnis der Behandlung waren grosse Schwellungen und Blutergüsse. Eine Stützhose wurde verordnet. Die Schmerzen hielten sich aber stark in Grenzen. Trotzdem wurden die ersten zwei Tage Schmerzmittel genommen, welche aber Übelkeit verursachten. Nach 3 Wochen sollten die Schwellungen verschwunden sein. Das Endergebnis der Behandlung blieb die Dame den Forenmitgliedern aber schuldig.

Eine andere Frau berichtet über eine flüssige Ernährung vor der Behandlung. Sie hat sich einen Tag vor dem Eingriff nur flüssig ernährt, und ihrem Körper keine Belastung zugemutet. Die Oberschenkel innen und aussen, Knie innen, Reiterhosen und Hüften sollten vom Fett befreit werden. Am Operationstisch bekam sie einen Kreuzstich. Schmerzen verspürte sie dabei keine. Abgesaugt wurden ingesamt knapp über 3 Liter. Einige Stunden nach der Operation durfte sie wieder Wasser zu sich nehmen und eine Banane essen. Das Gehen bereitete ihr grosse Schmerzen. Ihre Beine wogen schwer, waren mit einem selbst selbstklebenden Verband umwickelt, und wurden mühevoll in eine Miederhose gesteckt. Am Abend durfte sie aber schon wieder den Nachhauseweg antreten, und genoss dort zum Abendessen eine warme Suppe. Während der Nacht verspürte sie erhebliche Schmerzen, die am darauf folgenden Tag aber geringer wurden. Die Abnahme der Verbände verlief zufriedenstellend. An ihren Hüften war ein deutlicher Unterschied bemerkbar. Die Frau gab an jederzeit wieder Fett absaugen zu lassen. Sie hat ihre Entscheidung bis heute nicht bereut. Der Preis belief sich auf 3.500 Euro +  560 Euro Narkose, und 56 Euro für das Mieder. Der Ort und die Klinik wurde in ihrem Beitrag nicht genannt.

Wenn auch Sie Ihre Erfahrung mit dem Fettabsaugen der Öffentlichkeit mitteilen wollen, so können Sie Ihren Erlebnisbericht im Mailformular (Menü rechts oben) an fettabsaugen1.at schicken



Fettabsaugung